moreNatural

Morena Caricato

​​

© 2017 moreNatural
ALL RIGHTS RESERVED

im Gsundheitshuus Ägerital

Zugerstrasse 21

6314 Unterägeri

Tel: +41 (0) 76 469 13 88

follow us on

  • Facebook Social Icon

Als naturverbundener Mensch liegt es mir sehr am Herzen auch "natürlich" zu leben. Deshalb lege ich grossen Wert darauf,  naturbelassene und frische Lebensmittel zu verzehren, Naturkosmetik zu verwenden und möglichst viel in freier Natur zu sein.

Die Weltverschmutzung ist ein grosses Thema und wir vergiften uns immer wie mehr durch äussere Umwelteinflüsse. Klar ist es, dass wir Vieles nicht alleine ändern können, jedoch tragen wir einen grossen Teil dazu bei, für unsere Gesundheit die Verantwortung zu übernehmen und uns so gut es geht zu schützen.

Bio - ja oder nein?

 

Ich werde immer wieder gefragt, wieso man Bio-Produkte verwenden soll bzw. was denn der wesentliche Unterschied zu konventionellen Produkten ist. Tja, kurz gesagt - die Naturheilkraft des Produktes, denn in Bio-Produkten ist diese zum grossen Teil noch enthalten, dagegen ist das konventionelle Produkt praktisch tot.

Die meisten Pflanzen bilden schützende sekundäre Pflanzenstoffe im Moment der Bedrohung z.Bsp. bei Pilzbefall oder Fressfeinde. Diese von der Pflanze hergestellten Abwehrstoffe sind auch für uns Menschen sehr wichtig.

Werden die Pflanzen, Gemüse, Früchte und Kräuter nun aber vorbeugend mit Pflanzenschutzmitteln behandelt, so hat die entsprechende Pflanze gar keine Möglichkeit diese Abwehrstoffe zu produzieren.

Beim Kauf von konventionellem Gemüse erhalten wir in diesen Fall keine wertvollen Abwehrstoffe und können demnach nicht davon profitieren. Es dient lediglich dem Sättigungsgefühl, jedoch nicht der Vitalität von uns Menschen. Bio Gemüse wird nicht mit diesen Schutzmitteln überhäuft und hilft daher unserem Körper etwas Gutes zu tun.

Aber achtung - Bio ist nicht gleich Bio! Es gibt Unterschiede zwischen Bioverbänden. Deshalb ist ein Blick auf das Bio-Siegel und die Biozertifizierung ebenfalls sehr wichtig. Zudem ist Regionales Bio Gemüse viel frischer als Importiertes.

Naturkosmetik

 

Möglichst gesund leben, auf die Ernährung achten und viel Sport treiben – dann aber von Kopf bis Fuss mit Chemikalien einreiben. Unerwünschte Chemikalien und Tierversuche sind in der Kosmetik weit verbreitet. Ihre Haut wird es Ihnen danken, wenn Sie zu Naturkosmetik wechseln. 

 

Oft ist es uns gar nicht bewusst, was so alles in unserer täglichen Gesichtscreme oder in unserem Duschgel enthalten ist. Ja, vielleicht interessiert es uns auch gar nicht oder wir haben uns noch nie wirklich damit beschäftigt. Ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe wäre aber sehr wichtig, denn auch was wir uns auf die Haut streichen, trägt ein wesentlicher Teil zu unserer Gesundheit bei.

Über unsere Haut nehmen wir einen grossen Teil der "giftigen" Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten auf, genau so wie unsere Verdauung die Vitamine. Dies führt über Jahre zu Verschlackung und Vergiftung des Körpers und ja, sogar zu Fettpölsterchen denn die Giftstoffe werden nicht mehr so einfach abtransportiert. Ausserdem werden wir krank, da das Regulationssystem des Körpers gestört wird.

 

 

 

 

Die Heilkraft der Natur

 

Die Natur besitzt eine geheimnisvolle Seele und die Heilkraft der Natur stärkt und nährt uns. Wenn wir unser Herz und unsere Sinne für sie öffnen und intuitiv mit ihr verschmelzen erhalten wir Zugang zur uralten Weisheit der Tiere, Bäume und Pflanzen und können ihre Kraft in unser Leben holen.

Unsere Natur ist sehr intelligent. Wir können uns davon ein grosses Stück abschneiden und uns an unserer Umwelt ein Vorbild nehmen. Wir können lernen und uns darauf zurückbesinnen, wie sich Wetter- und jahreszeitliche Veränderungen bemerkbar machen – und zwar nicht nur in äusseren Witterungsbedingungen und Jahreszeiten, sondern auch im Wandel in unserem Inneren.

Wenn es an der Zeit ist, etwas umzustellen, erhalten wir ein Zeichen, das wir vorerst versuchen zu unterdrücken. Hier entscheiden wir leider oft, unsere innere Stimme nicht wahrzunehmen, und den inneren Radar zu ignorieren. So verharren wir etwa in unglücklichen Beziehungen, langweiligen Berufen, unpassenden Wohnungen und anderen Lebensumständen, obwohl es weitaus gesünder wäre, ihnen den Rücken zu kehren.

 

Wenn wir Zeit im Freien verbringen, können wir von der Natur lernen, die Vorzeichen des Wandels zu entschlüsseln. Die Natur ist unsere höchste Lehrmeisterin. Wir müssen dann nicht mehr im Kalender nachschauen, welche Jahreszeit gerade ist, sondern erkennen die saisonalen Veränderungen anhand der Tier- und Pflanzenwelt. Wir können sie auch in uns selbst zu erspüren lernen. Die einen Jahreszeiten wecken in uns das Bedürfnis nach Ruhe und innerer Einkehr, andere inspirieren uns zu Aktivitäten und Geselligkeit. Auf dieses innere Wissen, wann uns mehr nach Stille ist, wann mehr nach Action und wann wir etwas in unserem Leben verändern sollten, müssen wir hören und vertrauen.

Die folgenden Übungen können Ihnen dabei helfen, Ihre Verbundenheit mit der Natur zu intensivieren und die Heilkraft der Natur bewusst zu aktivieren.

 

1. Machen Sie Spaziergänge in der freien Natur

Gern auch auf dem Land, wenn Sie zu den Stadtbewohnern gehören. Je mehr Zeit Sie in der Natur verbringen, desto besser können Sie sich verwurzeln und desto freier werden Ihre Gedanken.

Sie integrieren sich so in den Fluss des Lebens. Umso bewusster können Sie von der Heilkraft der Natur profitieren. Sie werden sich schnell vitaler und gesünder fühlen, sowohl körperlich als auch emotional.

Schalten Sie den Lärm in Ihrem Kopf aus, indem Sie einige Male sehr tief ein- und ausatmen und sich vorstellen, dass Sie ganz tief in Ihr Inneres vordringen, bis zum Kern Ihres Wesens.

 

2. Spüren Sie wie Sie Wurzeln im Erdboden schlagen

Und Ihr ganzer Körper von der Erde getragen wird. Lassen Sie die Sonnenstrahlen Ihren Körper wärmen.

Spüren Sie bewusst die Heilkraft der Natur. Hören Sie den Vögeln zu, wie schön Sie singen. Ihre Gedanken und Gefühle haben jetzt Platz. Achten Sie auf alles, was aus Ihrer inneren Quelle hochsprudelt.

 

3. Brücken bauen

Vielleicht sind Sie an einem Fluss oder am Meer - Suchen Sie Steine, Holzäste oder sonstige Naturwerkzeuge und bauen Sie sich eine Brücke. Seien Sie für einen Moment wieder ein Kind und spielen Sie. Dies fördert die innere Ruhe und schenkt Ihnen neue Kraft.

4. Das Leben ist Veränderung

"Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst". (Mahatma Gandhi)

Wenn Sie regelmässig in den Wald gehen, sehen Sie zu verschiedenen Zeiten unterschiedliche Farben, verschiedene Vogelarten und riechen andere Düfte. Beobachten Sie, wie sich die Aktivitäten der Tiere und der Bäume in Ihrem Umfeld im Laufe des Jahres verändern. Lernen Sie, die Veränderungen in den Mustern der Natur wahrzunehmen, ohne auf Kalender oder Wetterbericht zurückgreifen zu müssen. Registrieren Sie, wie anders die Luft riecht, wenn die Witterungsbedingungen umschlagen oder die Jahreszeit wechselt. Achten Sie auf die jeweilige Textur, Feuchte und den Duft des Erdbodens. Vielleicht fällt Ihnen auch auf, dass bei witterungs- oder jahreszeitlich bedingten Veränderungen die Luft anders riecht. Lassen Sie sich den Farbwechsel der Blätter an Laubbäumen nicht entgehen, beobachten Sie die Veränderungen, die das Licht im Laufe des Jahres zeigt, und wann die Sonne jeweils auf- beziehungsweise untergeht. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf, wie Sie sich beim Wechsel der Jahreszeiten körperlich fühlen. Spüren Sie der sanften Ablösung einer Jahreszeit durch die folgende nach. Denn die meisten Zyklen in der Natur bestehen aus einem allmählichen Ineinanderfliessen. Lassen auch Sie Veränderung zu.

 

Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg zu einem gesundheitsbewussten Leben